Römermuseum Xanten

Lebendige Geschichte im Römer-Museum Xanten

Lebendige Geschichte im Römer-Museum Xanten

Nicht ganz neu ist das im Oktober 2008 eröffnete Römer-Museum in Xanten, das einen optimalen Standort im Archäologischen Park gefunden hat. Das Museum, untergebracht in der Rekonstruktion der Eingangshalle der großen Thermen, und der benachbarte Thermenschutzbau über der Ausgrabungsstätte bilden ein eindrucksvolles Ensemble. Das neue Museum war am 30. März 2012 Exkursionsziel des Geschichtsvereins. 15 Mitglieder und Gäste erlebten vierhundert Jahre römische Geschichte am Niederrhein. Kelten, Germanen und Römer haben hier ihre Spuren hinterlassen. Natürlich stehen die Legionslager Castra Vetera I und II und die benachbarte spätere römische Stadt, die Colonia Ulpia Traiana, im Mittelpunkt Die Teilnehmer begutachten die Ausrüstung eines römischen Legionärs. der Ausstellung. Verschiedene Aspekte des antiken Lebens werden lebendig. Dazu gehört der Alltag der römischen Legionäre und der Soldaten der meist germanischen Hilfstruppen. Auch die vielfältigen Facetten des Zivillebens, wie z. B. Handwerk und Handel, Bade- und Wohnkultur, Spiel und Sport, Religion und Totenkult, werden dem Besucher nahe gebracht.

Viele Exponate beeindrucken – zum Beispiel die Überreste eines Plattbodenschiffs aus dem ersten nachchristlichen Jahrhundert, das bei Xanten-Wardt im Flussbett des römerzeitlichen Rheinverlaufs gefunden wurde. Zu sehen ist auch der Abguss des Gedenksteins des Centurio Marcus Caelius, der im Jahr 9 n. Chr. in der Varus-Schlacht gefallen ist. Das Original des Steins, gefunden im 17. Jahrhundert am Fürstenberg bei Xanten, ließ Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen in sein Grabmal bei Berg und Tal einfügen. Heute befindet sich der Stein im LVR-Landesmuseum in Bonn. Hier am Niederrhein wurde die römische Antike nicht überbaut; das mittelalterliche Xanten entstand in der unmittelbaren Nachbarschaft. Aber die Verwendung des Baumaterials an zahlreichen Stellen bezeugt die „Zweitverwendung“ des römischen Erbes.

Das Römermuseum erzählt anschaulich und unterhaltsam vom Leben an der Grenze des Imperiums. Die Ausstellung im modernen Gewand ist faszinierend und imposant zugleich. Die Besuchergruppe des Geschichtsvereins erhielt spannende Einblicke in das römische Leben am Niederrhein. Das neue Museum ist ein Gewinn für den Archäologischen Park Xanten.

Zurück