Ein Kirmestermin mit langer Tradition – in Louisendorf seit 1851

Bearbeitung der Gemeinderatsprotokolle fördert historisches Detail zutage

Nach Gründung der Kolonie Louisendorf im Jahre 1820 wurde auch dort zur Freude und Entspannung der Einwohner – wie auch in den umliegenden Dörfern - kräftig Kirmes gefeiert. Wann diese zum ersten Mal stattgefunden hat, ist mir nicht bekannt, aber dass der Termin bereits im Jahre 1851 auf den dritten Sonntag im September verlegt wurde, geht aus dem nachstehenden Protokoll des Louisendorfer Gemeinderates hervor. Diese Änderung wurde bis zum heutigen Tage aufrecht erhalten – immerhin schon über 165 Jahre.

 

Ein Kirmestermin mit langer Tradition – in Louisendorf seit 1851
Ein Kirmestermin mit langer Tradition – in Louisendorf seit 1851

Verhandelt Louisendorf, den 28. Juni 1851

Nach vorhergegangener Einladung des Gemeinderaths auf Heute Nachmitag 6 Uhr wahren erschienen folgende Mitglieder: P. H. Saueressig, A. Evers, Heinrich Appenzeller, H.J. Zillig, J. Schankweiler, J. Derksen, Vorsitzender

Vorsitzender teilte der Versammlung mit, um die Gründe anzugeben wegen Versetzung der Kirmes vom ersten auf den dritten.

In der Hierüber entstandenen berathung wurde namentlich Hervorgehoben, daß in der ersten Sepdemberwoche die Buchweizenerndte gehalten wird und das dreschen des Buchweizens statt findet und die Hafer Ernde und die Leute mit den Flachstauen [gemeint ist wohl die Tauröste] beschäftig sind, diesen beschäftigungen träte die Kirmeß faßt immer zögernd und hindernd entgegen und wären Verlust nicht selten der zweite Sontag sey die Kirmeß in Pfalzdorf und als darum angemessensten den dritten Sontag im Sepdember zur Kirmeß zu bestimmen, besonders da dieselbe für auswertige durchaus ohne Inderessen und Bedeutung, sondern einfach nur ein Fest der freundschaftlichen Zusammenkunft der Familien ist.

Die Versammlung beschloß daher einstimmig, daß die Kirmeß verlegt werde und die vorgesetzten Behörden um die Genehmigung zu bitten.

So geschehen Louisendorf wie oben.

Ortsvorsteher Gemeinderath
J. Derksen H. Appenzeller
  Ph. H. Saueressig
  J. Schankweiler

                                                                                                                                                                                             Transkription: Peter Thomas

Quelle: Gemeindearchiv Bedburg-Hau: Protokollbuch Louisendorf, 28.06.1851