Qualburg

1. Jh. n. Chr.: römische Siedlungsstelle

2. Jh. n. Chr.: kleine römi­sche Militäranlage als Wachposten (vielleicht auch ein Kleinkastell)

um 250: Ausbau des Wachpostens

359: Erwähnung als „civitas Quadri­burgium“ durch den römischen Schriftsteller Ammianus Marcellinus

6./7. Jh.: Besiedlung um Kirche St. Martin

Kirche St. Martin: gotischer Backsteinchor des 15. Jh.; Langhaus neugotisch, 1888/89 von Julius Busch erbaut; Hochaltar (1895) von Ferdinand Langenberg; in der Mensa des Hochaltars: fränkischer Memorienstein (6. Jh.)